Übersicht Softwareumgebung

ETELs Architektur der Bewegungssteuerung: verschiedene Zugriffsebenen für mehr Leistung

Softwareumgebung

ETELs Bewegungssteuerungs-Architektur bietet verschiedene Zugriffsebenen, von Bewegungsabläufen auf Reglerebene bis zur EDI-Software-Bibliothek, mit der Mensch-Maschinen-Schnittstellen (MMI) entworfen werden können.

Eine sehr flexible und leistungsfähige strukturierte Programmiersprache einschließlich der mathematischen Funktionen (Logik, Arithmetik, trigonometrische Funktionen...) wurde entwickelt, damit der Benutzer jede Art von Bewegungsprogramm realisieren kann. Bis zu 3 parallel ablaufende Mehrachs-Bewegungsprogramme können auf der UltimET hinterlegt und mit einer Zykluszeit von 100μs abgearbeitet werden. Auf der AccurET-Ebene könnnen ebenfalls 2 Bewegungsprogramme pro Motor ablaufen. 

Drucken